Berufswahl benötigt Unterstützung

 

 

Der Klassenlehrer mit Unterstützung einer Integrationsmanagerin betreut die Schüler der Oberstufe (Kl.8-9) beim Übergang in die Berufswelt. Dies geschieht in 4 Schritten zur Planung und Durchführung sowie Nachbereitung des Berufspraktikums:

 

1. Äußern von Berufwünschen

2. Informationen sammeln über Berufe und Arbeit.

3. Vorbereitung und Durchführung des 14-tägigen Blockpraktikums im Oktober, sowie eines ganzjährigen Tagespraktikums für Schüler der Klasse 9 immer donnerstags bis ans Schuljahresende

4. Dokumentation und Präsentation der Erkenntnisse aus den Praktika

 

Hinzu kommen im fächerübergreifenden Unterricht

• Erlernen der Kontaktaufnahme zu den Betrieben

• Führen der wichtigen Telefongespräche und Bewerbungsgesprächen

• Abfassen von Bewerbungen mit den dazugehörigen Lebensläufen

• Schriftliche Beschreibung von Tätigkeiten als Vorübungen für den täglichen Praktikumsbericht.

 

Wichtiger Bestandteil des Berufswahlunterrichts ist auch die Kooperationsmaßnahme mit der Gewerbeschule und der Kaufmännischen Handelsschule in Donaueschingen.

 

Koop 1 Klasse:

Schüler der Klasse 9 werden an einem Tag pro Woche (dienstags) an den Schulen in Donaueschingen unterrichtet.

 

Als dritten Baustein beinhaltet der Berufswahlunterricht auch die Unterweisung durch die zuständige Agentur für Arbeit. Berufsberater Herr Duffner betreute in den letzten Jahren jeweils Acht – und Neuntklässler der Weiherdammschule. Diese Betreuung läuft auch in der Koop 2 Klasse weiter.

 

Siehe Presseartikel vom 28.07.12

 

Unterstützungsangebote im 9. Schuljahr
Berufsfördernde Maßnahmen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.3 KB